Elektrische Milchpumpe – 3 Produkte im Überblick!

Unsere Empfehlung
Medela Swing

246 Bewertungen
EUR 179,00
€ 133,17
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Philips Avent SCF332/01

238 Bewertungen
EUR 139,99
€ 89,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Lansinoh 53065 2in1

75 Bewertungen
€ 99,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Elektrische Milchpumpe – Das Wichtigste in Kürze!

Weshalb eine elektrische Milchpumpe?
Die Gründe liegen ganz klar auf der Hand. Sie legen die Milchpumpe an und diese verrichtet dann die Arbeit für Sie. Sie können beispielsweise ein Buch oder die neueste Zeitschrift lesen, sich um Ihr Baby kümmern, bügeln oder mit Ihrem Smartphone im Internet surfen. Außerdem können Sie die Pumpe, je nach Modell, individuell auf Ihren Körper einstellen. Dies regt Ihre Milchproduktion an. Hierdurch können Sie Ihr Baby mit den besten Nährstoffen versorgen, die Ihnen Ihr Körper zur Verfügung stellt.

Ein- oder beidseitiges Abpumpen
Bei einer elektrischen Milchpumpe gibt es zwei verschiedene Varianten. Zum einen gibt es die Einzelmilchpumpe und zum anderen die 2in1-Milchpumpe. Beide haben Ihre jeweiligen Vor- und Nachteile, lesen Sie also sorgsam, um mit Bedacht die für Sie richtige Milchpumpe auszuwählen.

Ab wann sollte man eine elektrische Milchpumpe einer Handmilchpumpe vorziehen?
Für seltenes Abpumpen, für Ausflüge oder kurze Reisen würde eine normale Handmilchpumpe ausreichen. Doch zunehmend entscheiden sich viele Mütter für eine der vielen elektrischen Milchpumpen, die es auf dem Markt gibt. Man kann dies fast schon mit der Smartphone-Revolution gleichsetzen. Stillst du noch oder pumpst du schon? Die Vorteile sind im heutigen „schnellen“ Zeitalter nicht mehr wegzudenken. Sie sind mit einer elektrischen Milchpumpe äußerst flexibel, da Sie jederzeit und überall die für das Baby hochwertige Muttermilch abpumpen können.
baby-105063
Abbildung 1: Baby bekommt Fläschchen

 Worauf ist beim Kauf einer Elektrische Milchpumpe zu achten?

Bei den Milchpumpen gibt es einige Dinge, welche Sie vor dem Kauf unbedingt beachten sollten. Deshalb lohnt es sich, sich dafür einige wichtige Fragen zu stellen. Damit können Sie bereits die zur Auswahl stehenden Modelle eingrenzen. Qualitativ hochwertige Milchpumpen haben ihren Preis. Deswegen sollten Sie sich bereits im Voraus im Klaren sein, wie viel Sie ausgeben können.

Hier einige Fragen, die Sie sich bewusst machen sollten:

  • Passt die Saugaufsatzgröße zu meiner Brust?
  • Ist die BPA-frei und frei von sonstigen Schadstoffen?
  • Benötige ich eine Einzel- oder Doppelmilchpumpe?
  • Ist die Lautstärke der Pumpe für mich relevant?
  • Hat die Milchpumpe verschiedene Pumpmodi?
  • Kann ich die Abpumpphase einstellen?

Doch keine Sorge, durch unseren Milchpumpe Test und unseren Milchpumpen-Ratgeber, bekommen Sie Schritt für Schritt die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Außerdem sehen Sie in unserem Inhaltsverzeichnis die jeweiligen Abschnitte und können sich dort orientieren.

Passt die Saugaufsatzgröße zu Ihrer Brust?
Wir Menschen sind alle Individuen, deshalb sollten Sie einen für sich geeigneten Saugaufsatz zulegen. Anderenfalls könnte es zu Komplikationen kommen, sodass Sie Schmerzen bekommen könnten oder es Probleme bei dem Abpumpvorgang gibt. Sie selbst wissen am Besten, welche Größe für Sie zutreffen könnte. Viele der Milchpumpen-Hersteller liefern mehrere Größen oder oft einen Aufsatz, der auf nahezu jede weibliche Brust passt.

Sind alle Materialien BPA-frei und frei von sonstigen Schadstoffen?
Da trotz der heutigen Zeit immer noch nicht alle Hersteller darauf achten, Weichmacher zu vermeiden, sollten Sie die Verantwortung hierfür übernehmen. Die Gesundheit ist das Wichtigste für ein tolles Heranwachsen Ihres Schützlings. Diese sollten Sie keinesfalls für ein paar gesparte Euro aufgeben. Die Produkte, die BPA-frei sind, sind immer entsprechend gekennzeichnet. Damit haben Sie die Sicherheit, dass die Materialien keine gesundheitsschädende chemische Verbindung im Kunststoff enthalten.

Soll es eine Doppel- oder eine Einzelmilchpumpe werden?
Bei der Doppelmilchpumpe oder auch 2in1-Milchpumpe, haben Sie beim Muttermilch Abpumpen den Vorteil, dass Ihren beiden Brüsten gleichzeitig die wertvolle Muttermilch entnommen wird. Bei der Einzelmilchpumpe lediglich nur einer Brust – das heißt, Sie sparen wertvolle Zeit. Durch die Einzelmilchpumpe haben Sie jedoch den Vorteil, dass die Muttermilch nur einer Ihrer Brüste abgepumpt wird. Somit können Sie Ihr Baby weiterhin mit der anderen Brust auf natürliche Art stillen. Dies ist vor allem erwähnenswert, wenn Sie trotzdem gerne in direkter Verbindung zu Ihrem Baby stehen wollen.

Die Doppelmilchpumpe bietet jedoch bei wichtigen Besorgungen oder Terminen einen klaren Vorteil. Sie können ganz bequem und vor allem sehr schnell Ihre Muttermilch abpumpen und die abgepumpte Milch im Kühlschrank lagern. Somit ist Ihr Baby nicht nur dann versorgt, wenn Sie Zuhaus sind. Es erhält seine wichtige Nahrung auch in Ihrer Abwesenheit.

baby-1463655_1280
Abbildung 2: Mutter mit Kind unterwegs

Lautstärke der elektrischen Milchpumpe
Die Lautstärke einer elektrischen Pumpe kann für manche auch ein ausschlaggebendes Kaufkriterium sein. Hierbei unterscheiden sich viele Milchpumpen ebenfalls. Die einen sind lauter, andere sind dagegen für ein flüsterleises Abpumpen entwickelt. Manche haben bei einem Brummen Probleme, andere stört es absolut nicht, da Sie beispielsweise nebenbei TV schauen. Dieser Aspekt ist besonders in den ersten Lebensmonaten Ihres Babies entscheidend. Da Ihr Baby in den ersten Monaten alle paar Stunden essen muss, müssen Sie natürlich auch in der Nacht Muttermilch abpumpen. Somit kann die Lautstärke auch ein sehr wichtiges Kriterium für den Partner darstellen. Wenn dieser am nächsten Tag in die Arbeit muss, können Sie mit einer lauten Pumpe nicht im Schlafzimmer abpumpen.

Einstellbare Saugstärkenstufe?
Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Einstellung der Saugkraft Ihrer Milchpumpe! Je mehr Saugstärkenstufen, desto besser. Am allerbesten ist eine stufenlose Einstellung. Jeder Mensch empfindet anders und oftmals verändert sich das Empfinden von Zeit zu Zeit. Deshalb ist es wichtig, dass Sie mehrere Einstellungsmöglichkeiten bei der Saugstärke zur Verfügung haben.

Hinweis
Wir empfehlen Ihnen bei dem Kauf einer Milchpumpe, auf die Einstellungsmöglichkeiten der Saugstärke sowie die unterschiedlichen Pumpmodi zu achten. Hat die Pumpe mehrere Stufen oder gar eine stufenlose Einstellung der Saugstärke? Eine stufenlose Einstellung bringt den Vorteil für eine individuelle Einstellung der Saugstärke. Somit können Sie die elektrisch betriebene Pumpe individuell an Ihr Empfinden und Ihren Körper anpassen.

Sparen Sie nicht bei dem Preis …
… die elektrische Milchpumpe könnte Ihr bester Freund werden!
Viele angehende oder frisch gewordene Mütter machen oft den Anfängerfehler und greifen direkt zu den billigeren Modellen. Nach Auswertung der vielen Kundenrezensionen aus unserem Milchpumpe Test können wir davon nur abraten. Schließlich geht es dabei um Ihre Gesundheit und um die Ihres Kindes. Insbesondere haben Sie die elektrische Milchpumpe mehrmals täglich über mehrere Monate im Einsatz. Gute Marken sind sich der Verantwortung dieses sensiblen Themas bewusst und setzen dies entsprechend in Ihren Produkten um.

Verwendungsarten elektrischer Milchpumpen

Wie funktioniert eine elektrische Milchpumpe?

Die Funktionsweise einer elektrisch betriebenen Milchpumpe ist sehr simpel. Im Groben wird das natürliche Saugverhalten Ihres Babys nachgeahmt. Die Milchpumpe besteht aus einem Saugaufsatz (Brusthaube), welcher die Milch von der Brust in die Muttermilchbeutel saugt.
Ebenfalls gehört ein Pumpgerät dazu, welches mit einem Netzteil an die Steckdose angeschlossen und betrieben wird.

Elektrische Milchpumpe Anwendung
Abbildung 3: Frisch gewordene Mutter

Viele Modelle sind auch im Batterie-Betrieb möglich. Zwischen Muttermilchbeutel und Pumpgerät befindet sich ein dünner Schlauch. Per Rädchen können Sie die Saugstärke regulieren, welche meist auf dem Display der elektrischen Milchpumpe angezeigt wird.

Das Pumpgerät erzeugt und löst den aufgebauten Unterdruck wechselnd, was das Saugen eines Babys imitiert. Die frische Milch Ihrer Brust kann somit abgesaugt werden. Als nächstes fließt diese dann in den Muttermilchbeutel.

Wie genau unterscheidet sich eine elektrische Milchpumpe von einer Handmilchpumpe?

In dieser übersichtlichen Tabelle wollen wir Ihnen die wichtigsten Unterschieden zwischen einer elektrischen und einer manuellen Milchpumpe darstellen.

Elektrische MilchpumpeHandmilchpumpe
  • sehr angenehm
  • kein lästiges manuelles Pumpen mehr
  • viele verschiedene Pumpmodi
  • schnelleres Abpumpen = zeitsparend
  • wird oft als angenehm empfunden
  • kostengünstig
  • ohne Strom oder Batterien
  • geringes Gewicht
  • sehr anstrengend und kräftezehrend

Hersteller elektrischer Milchpumpen

Wie anfangs schon angedeutet, sollten Sie nicht beim Preis sparen wollen. Bei Milchpumpen ist nahezu immer die Qualität vom Preis abhängig. Es gibt viele verschiedene Hersteller für elektrische Pumpen. Deshalb haben wir in unserem Milchpumpe Test für Sie die Bestseller näher unter die Lupe genommen.

Zu den beliebtesten Marken gehören Medela, Philips und Lansinoh. Die Marken gelten in diesem Bereich als Qualitätsmarken. Sie werden sehr gerne von Müttern weiterempfohlen. Es gibt nahezu keine Probleme und diese Marken stehen für eine sehr hohe Qualität. Vor allem aber bieten Sie Ihnen eine Vielzahl von einstellbaren Funktionen. Wie zum Beispiel eine regulierbare Abpumpphase oder unterschiedliche Pumpmodi. Dadurch können Sie Ihre Muttermilchpumpe perfekt auf Ihren Körper und Ihr Empfinden einstellen. Des Weiteren haben wir noch zwei andere Qualitätsmarken für Sie getestet. Somit können Sie die richtige Auswahl treffen und schon bald gemeinsam mit Ihrem Kind jede Mahlzeit genießen.

Medela Swing – Testsieger

  • leichte Bedienung und Handhabung
  • verschiedene Abpumpmodi und Vakuumstufen
  • Abpumpen erfolgt im natürlichen Saugrythmus des Babies
  • Einzelpumpe
    Elektrische Milchpumpe Medela Swing
    Abbildung 4: Medela Swing
Philips Avent SCF332/01 – Preis-Leistungs-Sieger

  • Verwendung von verschiedenen Flaschen möglich
  • sanfter Abpump- und Stimulationsmodus
  • 3 unterschiedliche Einstellungsstufen
  • spülmaschinengeeignet
  • etwas laut im Betrieb
    Elektrische Milchpumpe Philips Avent SCF332
    Abbildung 5: Philips Avent SCF332/01

Ebenfalls haben sich die beiden Hersteller Ardo und Horigen aus gut herausgestellt. Nichtsdestotrotz würden wir Ihnen für eine längere Benutzung die Marken Medela, Philips und Lansinoh empfehlen. Diese hervorragenden Marken bieten einfach die beste Qualität zu einem guten Preis. Hier sprechen auch die vielen Kundenmeinungen dafür!

Weiterhin empfanden wir das Fassungsvermögen der Muttermilchbeutel bei allen Herstellern als sehr gut. Durch die 2in1-Modelle, Lansinoh und Horigen haben Sie einen großen Vorteil gegenüber der anderen Marken. Damit können Sie aus beiden Brüsten gleichzeitig die Muttermilch abpumpen. Das erspart Ihnen sehr viel Zeit beim Abpumpen und Sie können sich anderen schönen Sachen widmen.

Anleitung & Tutorial zur Nutzung einer Milchpumpe

Wenn Sie sich für das richtige Gerät aus unserem Milchpumpe Test entschieden haben. Möchten wir Ihnen an dieser Stelle eine kurze und einfache zur Benutzung dieser geben. Eine gute Milchpumpe ist dem Saugrythmus eines Babies nachempfunden. Deshalb sollten Sie sich erst einmal zu Beginn an die jeweilige Milchpumpe gewöhnen. Es sei jedoch gesagt, dass dies sehr viele Mütter als angenehm und stimulierend empfinden. Demzufolge brauchen Sie also keine Angst haben, dass es Ihnen Schmerzen bereiten könnte.

Video: Elektrische Milchpumpe erklärt

1. Als Erstes sollten Sie sich vor der Benutzung Ihres Gerätes die Hände waschen, sodass eine gute Hygiene gewährleistet ist.

2. Anschließend nehmen Sie eine gemütliche Sitzposition ein. Achten Sie hierbei genau wie beim Stillen, auf einen geraden Rücken.

3. Wählen Sie sodann eine geeignete Brusthaube.

4. Danach stellen Sie die geringste Saugstärke Ihrer Milchpumpe ein.

5. Daraufhin drücken Sie den Saugtrichter sanft an Ihre Brust. Somit sollte sich Ihre Brustwarze in der Mitte des Saugtrichters befinden.

6. Als Nächstes gelangt die Milch durch den Pumpvorgang in den Muttermilchbeutel. Sie können sich nun entspannt mit anderen Dingen beschäftigen.

7. Nach dem erfolgreichen Muttermilch Abpumpen füllen Sie die frische und nährstoffhaltige Milch in die Babyflasche und geben sie diese Ihrem Kind direkt. Zum Aufbewahren, füllen Sie die Milch in Gefäße mit geeignetem Fassungsvermögen. Diese bewahren Sie im Kühlschrank oder in der Gefriertruhe für den nächsten Milcheinsatz auf.

8. Der letzte Schritt ist die richtige Reinigung Ihrer Milchpump-Maschine, damit diese auch für die nächste Nutzung sofort bereit ist.

Mit diesen einfachen Schritten werden Sie bei jedem Abpumpen garantiert eine Freude haben. Wichtig am Anfang ist jedoch, dass Sie sich zuerst an das Gerät und das Saugverhalten gewöhnen. Anschließend können Sie die elektrische Muttermilchpumpe auf die höchste, aber für Sie noch angenehme Saugstärke, einstellen. Hierbei sollten Sie jedoch niemals Schmerzen empfinden.

Profitipp

Manchmal dauert es 2 – 3 Minuten, bis Ihre Muttermilch in den Muttermilchbeutel fließt. Dies ist ein ganz normaler Prozess und die normale Reaktion Ihres Körpers.

Reinigung, Pflege, Zubehör und Tipps zu einer elektrischen Milchpumpe

Die richtige Reinigung & Pflege

Ganz zu Beginn sollten Sie alle Teile, mit denen Muttermilch in Berührung kommt, sterilisieren. Sie sollten immer auf eine gute Reinigung Ihrer elektrischen Pumpe und dem Zubehör achten. Ansonsten ist es möglich, dass Ihre Muttermilch mit Keimen und Bakterien befallen wird. Nach der Benutzung der Pumpe sollten Sie alle Teile, die mit Ihrer Muttermilch in Berührung gekommen sind reinigen. Am besten waschen Sie es mit warmen Wasser und etwas Spülmittel. Hierbei würde sich eine Flaschenbürste als sehr hilfreich erweisen. Anschließend spülen Sie es noch einmal mit etwas Wasser nach. Nun können Sie alle Teile auf einem fusselfreien Tuch oder ihrer Spülablage trocknen lassen. Wir empfehlen Ihnen hierfür die Teile alle 2 – 3 Tage zu sterilisieren. Bei Frühchen oder bei Krankheit Ihres Babys sollten Sie es nach jeder Nutzung sterilisieren.

Zum Sterilisieren für unterwegs eignen sich perfekt Mikrowellen-Sterilistationsbeutel, für die Sterilisation daheim ist ein Dampf-Sterilisator zu empfehlen.

Das richtige Zubehör

  • Brusthaube in richtiger Größe – dies ist enorm wichtig um Verletzungen zu vermeiden
  • Thermoperlen – sind für das Anregen des Milchflusses zuständig
  • Muttermilchfläschen – für die Aufbewahrung im Kühlschrank
  • Muttermilchbeutel – für die Aufbewahrung in der Tiefkühltruhe
  • Babykosterwärmer – erwärmt die Muttermilch schonend und verhindert ein Überhitzen
  • Mikrowellen-Sterilisationsbeutel oder Dampfsterilisator – zum Reinigen und Desinfizieren
  • Medela Easy Expression Bustier – für freihändiges Abpumpen

Wichtige Tipps

Wann Muttermilch abpumpen? – Der beste Zeitpunkt dafür

Das Muttermilch Abpumpen dauert nicht lange. Es macht Mamas flexibel und ist überall möglich. Am besten kann man in einer entspannten ruhigen Atmosphäre Milch abpumpen. Die Abpumpdauer beträgt bei dem einseitigen Abpumpen zwischen 20 – 30 Minuten. Bei dem beidseitigen Abpumpen sind es 10 – 15 Minuten.

Es gibt das Restmilch-Abpumpen und das vollständige Abpumpen. Bei dem Restmilch-Abpumpen wird die Milch, die Ihr Baby nach dem Stillen nicht getrunken hat, abgepumpt. Somit haben Sie immer einen Restvorrat beständig. Bei dem vollständigen Abpumpen, auch Pumpstillen genannt, versorgen Sie Ihr Baby die meiste Zeit nur durch abgepumpte Milch. Für das Restmilch-Abpumpen empfehlen wir Ihnen, eine Stunde nach dem Stillen zu beginnen. Somit bleiben Ihrem Körper zwei Stunden, um sich wieder auf die nächste Stillung zu konzentrieren und Milch zu produzieren.

Richtige Menge einer Mahlzeit

Ein Baby nimmt in etwa ein Sechstel seines Körpergewichts täglich zu sich. Dadurch können Sie sich ein ziemlich gutes Bild machen, wie oft und wie viel Sie pumpen sollten. Je nach Baby, aktuellem Hungergefühl und körperlichem Zustand variiert es jedoch. Sie sollten deshalb jederzeit auf unplanmäßige Hungerattacken Ihres Kindes reagieren können. Hierbei zeigt sich eine elektrische Pumpe von Ihrer besten Seite. Solange Sie einen Teil Ihrer Muttermilch lagern, sind Sie stets vorbereitet.

Aufbewahrung der Muttermilch

Achten Sie immer darauf, dass Ihre Muttermilch immer kühl gelagert wird. Haben Sie immer genügend Muttermilch auf Lager, sparen Sie sich und Ihrem Kind viel Zeit und Nerven.

  • Kühlschrank: 3 bis 5 Tage (circa 4°C)
  • Tiefkühlfach: Bis zu 3 Monate bei circa. – 16°C, bis zu 12 Monate bei circa – 18°C

Muttermilch füttern

Oftmals braucht es viel Geduld. Viele Babys verstehen anfangs nicht, wieso sie auf einmal aus der Flasche anstatt von Mamas Busen trinken sollen. Für das Baby ist es einfacher zu verstehen, wenn es nicht in den gewohnten Armen der Mutter, sondern in einer neuen Umgebung ist. Deshalb sollten Sie es anfangs langsam angehen und es eventuell Ihrem Lebenspartner oder einer andere Person überlassen. Sollten Sie die ersten Male dabei Schwierigkeiten haben, probieren Sie es einfach immer wieder aus. Das Trinken aus der Babyflasche ist eine Fähigkeit, die Ihr Baby erst noch erlernen muss.
Es ist aber auch ganz klar eine Übungssache. Geben Sie deswegen nicht gleich auf und lassen Sie Ihrem Baby Zeit zum Eingewöhnen. Danach haben Sie bei jeder Mahlzeit ein leichtes Spiel und können sich sogar währenddessen entspannen.
 Fazit und unsere Empfehlung
Wie Sie sehen können, gibt es viele Dinge bei der Auswahl der richtigen Milchpumpe zu beachten. Für welche Pumpe Sie sich letztendlich entscheiden, hängt ganz von Ihren Anforderungen und Bedürfnissen an das Gerät ab. Wenn Sie aber gerne schnell, bequem und mit Freude Ihre Muttermilch abpumpen möchten, dann empfehlen wir Ihnen mit gutem Gewissen die folgenden beiden Geräte aus unserem Milchpumpe Test. 
Medela Swing
von Medela
  • Eine der leisesten Milchpumpen auf dem Markt
  • Mehr Milch in weniger Zeit dank forschungsbasierter 2-Phase Expression Technologie
  • Ideal für tägliches elektrisches Abpumpen
  • Komfortabel durch diverse Vakuumlevel und Einstellungsoptionen
  • Kompaktes Design: leicht zusammenzusetzen, anzuwenden und zu reinigen

Philips Avent SCF332/01
von Philips
  • Bietet einen sanften Stimulationsmodus und drei Abpumpeinstellungen
  • Weiches Massagekissen für ein angenehmes Gefühl
  • Für eine problemlose Kombination von Stillen und Flaschenernährung inkl. Naturnah-Flasche und -Sauger für naturnahes Trinken
  • Einfache Reinigung dank weniger Einzelteile
  • Lieferumfang: Philips Avent SCF332/01 Elektrische Einzelmilchpumpe Naturnah, 1x Milchpumpe, 1x Standardkissen, 1x Naturnahflasche 125 ml, 1x extra weicher Sauger, 1x Reisedeckel